Sonntag, 13. Mai 2012

Büchermeile in Düsseldorf

Was gibt es schöneres als aufzustehen, in die Lieblingsstadt zu fahren und tausende Bücher am Rhein vorzufinden? - Ihr sagt es, nichts! :))
Und genau SO sah mein Samstag aus!
Ich traf mich mit ein paar Freunden, unter anderem mit dem Lesemonster (ihr könnt ja auch mal auf ihrem Blog vorbeischauen) an Yorma's, dem Bäcker am Hauptbahnhof bei uns in Dortmund und unserem traditionellen Treffpunkt, und mit ein paar Kakaos und Kaffees in den Händen, stiegen wir in den Zug nach Düsseldorf. Dort angekommen machten wir uns auf den Weg in die Altstadt, von wo aus man nicht lange zur Rheinuferpromenade braucht.
Die Büchermeile findet nämlich jedes Jahr drei Mal am Rhein statt. Die Termine für dieses Jahr sind noch der 28. & 29. Juli und der 22. & 23. September. Die Stände dort haben nicht nur alte, sondern auch neue Bücher, seltene Exemplare (z.B. gab's einen Stand, der alte Zeitungen von 1925 verkaufte), wunderschöne Einbände und Cover zu bieten, sondern auch jede Menge Schnäppchen! Zwar habe ich eine kleine Finanzspritze von meinen Eltern bekommen, da sie mich in meinem Bücherwahn unterstützen wollten, aber die Büchermeile hat mich wirklich arm gemacht. ;D Sofort als wir bei den Ständen ankamen, stürzte ich mich auf die erste Bücherkiste. Von Fantasybüchern über historische Romane (wie ich sie lieeebe! ♥) bis zu alten Atlanten mit Ledereinband gab es alles! Das erste Buch, dass ich ergatterte war "Das Erlkönig-Manöver" von Robert Löhr, in welchem die Ikonen der deutschen Literatur, wie Johann Wolfgang von Goethe oder Friedrich Schiller, versuchen den wahren König von Frankreich zu befreien und gegen ihren Feind Napoleon Bonaparte anzukämpfen. Eine interessante Abenteuergeschichte mit Witz und einer Prise Action! Sie hat  mich sofort angesprochen, da es einfach eine einzigartige Idee ist, berühmte historische Persönlichkeiten zu nehmen und ein etwas anderes Abenteuer daraus zu machen. Hmmm.. und das Cover hat mir auch gefallen! :D
Danach fiel mir ein kleines blaues Buch in einer Kiste ganz am Rand eines Standes auf. Nämlich die Ilias von Homer. Wie ihr vielleicht wisst (vielleicht aber auch nicht), interessiere ich mich für alles, was mit der Antike zu tun hat, und da dachte ich mir, dass es interessant sein würde, mehr über den trojanischen Krieg zu erfahren. Also nahm ich das Buch auch mit. :) Es folgte eine lange Suche nach einem Bildband von Magritte, den es schon letztes Jahr nicht gab. Aber ich war hoffnungsvoll und versuchen kann man's ja immer! Dabei entdeckte ich die englische Ausgabe von "Zwei an einem Tag" - " One day". Ich hab' den Film im Kino gesehen und vielleicht erinnert ihr euch auch noch an die Plakate, die überall hangen und den Film reklamierten. Da der Film echt toll war (ein paar Tränchen hab' ich natürlich auch verdrückt), dachte ich mir, dass es nicht schaden könnte, auch das Buch zu lesen & gleichzeitig mein Englischwissen zu erweitern. Also nahm ich es mit. Ein paar Stände und Bücher weiter holte ich mir noch einen Dublin-Reiseführer. Ich bin nämlich ein Fan von Irland und würde unglaublich gerne mal Dublin unsicher machen. (ich muss spaaaaren!)
Müde, aber immer noch voller Freude über das Paradies, in dem ich mich grad befand, schleppte ich mich zu den letzten Ständen. (Ja, die Meile hatte auch ihr Ende...) Das war nämlich einer meiner Lieblingsstände. Dort gab's nicht nur genau die Bücher, die meinem Geschmack entsprachen, sondern auch die netteste Verkäuferin. Sie hatte nie was dagegen zu feilschen und bot ihre Hilfe an, wo sie nur konnte. Als ich mich für ein Buch entschied, überließ sie es mir für 2 Euro, statt 2,50, was ein echt guter Preis für ein dickes Taschenbuch ist. Der Stand war mir schon letztes mal aufgefallen, weil ich nachdem ich die Kisten durchwühlt habe, einen Stapel von 5 Büchern in den Armen hatte. Auch diesmal gab' es mehr als ein Buch, was mir gefiehl, aber ich entschied mich für eine Grenze, da ich nicht mehr so viel Geld hatte und unsere bunte Truppe anschießend noch ein Eis essen gehen wollte. Ich nahm' noch "Eat, Pray, Love" von Elizabeth Gilbert mit, da ich den Film nicht so gut fand, dem Buch aber noch'ne Chance geben wollte. Also ergatterte ich insgesamt 5 Bücher (und einen Haufen von Buchwissenskarten & Lesezeichen), die ich meinen Freunden stolz im Café präsentierte, bevor wir zurück nach Dortmund fuhren, um das Pokalfinale unserer Lieblingsfußballmanschaft anzusehen. Ein erfolgreicher Tag, würde ich sagen! (;


 (Insgesamt hab' ich 11,50Euro für alle fünf Bücher ausgegeben!)

Kommentare:

  1. Total schön geschrieben, Lischen! Da hat die Feilscherin ja eindeutig weniger ausgegeben als ich! :D Höhö, ich bin auch auf dem Foto drauf, aber man sieht mich kaum, weil ich direkt hinter dir stehe...

    LG Romy

    AntwortenLöschen
  2. Moment... ich hab' irgendwie nur Carmen entdecken können. Das muss ich mir jetzt mal anschauen! ;D
    Aber dankeee! :*

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaub da hab ich sogar schon 4 Bücher gekauft :D

    AntwortenLöschen